Über uns

Wir sind:

  • überzeugt davon, dass naturbelassenes Salz neben jodiertem und mit anderen Zusatzstoffen versehenem, industriell raffiniertem Salz eine gesunde Alternative darstellt
  • anspruchsvoll, was die Qualität der von uns vertriebenen Salze angeht

Dies ist der Link zum Stöbern in unserem Himalaya Salz Shop.

 

 

Alexander Borg, dipl. phys. ETH

Geschäftsführer

 

Die Idee zu diesem Shop kam mir, als ich den Erfinder des Vitalofens kennenlernte. Es interessiert mich, ein Geschäft von Grund auf neu aufzubauen.

 

Ich nehme seit 20 Jahren jeden Morgen ein Glas verdünnte Salzsole ein und kann schon kaum mehr darauf verzichten. Das Salz brauche ich in der Küche und auf dem Esstisch, nicht nur weil es naturrein ist, sondern auch weil es einfach schön aussieht.

 

Ursprünglich habe ich an der ETH Zürich theoretische Physik bei Koryphäen wie Res Jost und Markus Fierz studiert, was ich auch jetzt wieder tue, allerdings virtuell an der Stanford University bei Leonard Susskind. Es interessiert mich nach wie vor, was die Welt im Innersten zusammenhält.

 

Ich war zweimal verheiratet, habe während ca. 35 Jahren insgesamt sechs Kinder begleitet und bin jetzt pensioniert und mit Leib und Seele bei der Salz+Salz GmbH.

 

Karolina Borg, Master of Arts in Social Sciences

Logistik, Marketing und Verkauf

 

Ich bin in Tschechien in Ostrava geboren. Das ist eine Stadt an der slowakisch-polnischen Grenze, mit viel Schwerindustrie. Später bin ich in unsere wunderschöne Hauptstadt Prag mit viel Kultur, Architektur und Sehenswürdigkeiten, umgezogen.

 

Mein Leben in Prag war schön und gut, trotzdem spürte ich, dass noch "das gewisse etwas" fehlt. Nach mehreren Jahren in verschiedenen Jobs bin ich eines Tages aufgewacht und habe mich gefragt: "Was machst Du noch mit Deinem Leben?"

 

Ich habe mich für das Soziologie-Studium an der Karls-Universität in Prag entschieden. Und in meiner Freizeit habe ich freiwillige Arbeit für alte, kranke oder behinderte Menschen geleistet. Dies war auch das Thema meiner Diplomarbeit.

 

Und nun bin ich in der Schweiz und kümmere mich um den Salz Shop. Es macht mehr Spass, als ich am Anfang gedacht habe, und ich treffe immer wieder sympatische und interessante Menschen auf diesem Weg. 

 

Mein Herz schlägt für soziale Themen. Nach wie vor strebe ich eine Arbeit im sozialen Bereich oder in einer Gewerkschaft an.